Embedded Ethernet Technologie

Durch das Einbetten von Ethernet Switches in Endgeräte wie E/A-Baugruppen, Bediengeräte und Datenspeicher können die Kosten installierter Netzwerke gesenkt, das Netzwerkdesign vereinfacht, die Leistungsfähigkeit gesteigert und flexiblere Topologien ermöglicht werden.

Integrierte Intelligenz setzt sich immer mehr durch

Logo für Hirschmann Technology Seite

Integrierte Computer sind beispielsweise in Autos, Haushaltsgeräten, Smartphones, Fernsehern oder Videorekordern allgegenwärtig. Embedded Technologie hat nicht nur ganze Industriezweige revolutioniert, sondern auch unsere Lebensgewohnheiten verändert. Fachmessen, die diesen Trend aufgreifen, sind zu festen Einrichtungen geworden: Die Embedded Systems Conference im Silicon Valley findet bereits seit 24 Jahren statt und die Embedded World in Nürnberg feierte ihr zehnjähriges Jubiläum.

Heute sind 98 % der Ethernet Switches immer noch Stand-alone Einheiten. Die Verwendung von zwei unterschiedlichen Geräten macht die Unterscheidung zwischen Kommunikationsaufgaben und Anwendungsprozessen deutlich. Allerdings leiten die zunehmenden Forderungen nach Kosten- und Platzeinsparungen bei Automatisierungsgeräten für Maschinen bereits einen Trend in Richtung Embedded Switching ein.

Die ersten Managed Ethernet Switches, die als Board-Level-Systeme konzipiert waren, wurden bereits vor einigen Jahren eingeführt

Diese Switches sind für den Einbau in die Hauptplatinen von Automatisierungskomponenten vorgesehen. So wie integrierte Intelligenz in den Geräten unseres täglichen Lebens inzwischen allgegenwärtig ist, so ist Embedded Ethernet zukunftsweisend für industrielle Anwendungen Gerätehersteller werden in der Lage sein, Systeme mit geringerem Platzbedarf und verbesserter Leistungsfähigkeit zu entwickeln, da die Maschinen als Teil des Systems in der Lage sein werden, Ethernet-basierte Automatisierungsprotokolle wie ProfiNet, Ethernet/IP und EtherCAT zu "sprechen".


Ethernet-Technologie von Grund auf in eine Automatisierungskomponente für ein Gerät zu integrieren, ist keine leichte Aufgabe. Embedded Ethernet Boards sind dagegen ein leicht gangbarer Weg. Sie füllen eine Bedarfslücke zwischen einfach hinzuzufügenden Stand-alone Ethernet Switches und aufwändig zu integrierenden Switching-Chips, für die eine zugehörige Softwareentwicklung notwendig ist. Mit diesen neuen Embedded Ethernet Switches, die Switching quasi als „Drop-in“-Funktion bieten, können Hersteller von Automatisierungsgeräten die Entwicklungszeit für ein hochmodernes, Ethernet-basiertes Produkt deutlich verkürzen.

 

Sie müssen sich nicht mehr mit der ihnen wenig vertrauten Switching-Technologie auseinandersetzen, sondern können sich auf ihr eigenes Fachgebiet konzentrieren. Gerätehersteller profitieren nicht nur im Hinblick auf eine schnellere Markteinführung. Embedded Ethernet Switching ist auch deswegen von Vorteil für Maschinenhersteller und ihre Kunden, weil solche weniger Platz in Produktionsanlagen beanspruchen, der dort knapp bemessen ist, und weil es Kosten und Komplexität senkt. Geringere Entwicklungsrisiken und ein Zusatznutzen für den Kunden ergeben eine leistungsstarke Kombination.

Bild für Embedded Ethernet EES25

Embedded Ethernet Switch (kleine Platine, oben) bestückt mit einer Hauptplatine einer Automatisierungskomponente.

 

 

 

Passende Ressourcen