English

Die Industrie 4.0 ist dabei die Welt der Fertigung zu revolutionieren und fordert eine immer höhere Produktivität. Im ständigen Wettbewerb um einen schnelleren und kostengünstigeren Marktzugang benötigen Unternehmen einfache Lösungen, um im Handumdrehen die Agilität ihrer Fertigung zu gewährleisten.

Oft sind Zeit und Budgets für Spezialwerkzeuge ebenso wie für hochqualfizierte Ingineure und Elektriker knapp, daher fragen Maschinenbauer Produkte nach, die einfach zu bedienen, zu installieren und zu warten sind. Wie Sie vielleicht in einem unserer vorherigen Blogbeiträgen über die Fabrik der Zukunft gelesen haben, treibt diese Notwendigkeit einen Trend in der industriellen Automatisierung voran, der sich "Plug-and-Produce" nennt.

Wie beeinflusst "Plug-and-Produce" intelligente Fabriken?

Um es besser zu veranschaulichen, betrachten wir einen ähnlichen Begriff, den Sie wahrscheinlich schon kennen - "Plug-and-Play". Ein "Plug-and-Play"-Produkt, wie der Name schon sagt, kann einfach angeschlossen und eingeschaltet werden - und es funktioniert sofort. Es erfüllt voll und ganz die Erwartungen an Benutzerfreundlichkeit und einer zuverlässigen, kinderleichten Bedienung. Die praktische Erweiterung von "Plug-and-Play"-Produkten auf den Einsatz in Industrieanlagen, hat den Weg zum Begriff "Plug-and-Produce" geebnet.

Viele Unternehmen aus dem Bereich Netzwerk- und Verbindungstechnik entwickeln ihre Produkte weiter, um den Prinzipien von "Plug-and-Produce" zu folgen. Mit einer neuen Bandbreite potenzieller Produkte und Lösungen, die zu Verfügung stehen, werden Maschinenbauern viele direkte Vorteile erkennen.

Solche Produkte sind beispielsweise universelle E/A-Module. Module dieser Art sind unerlässlich, um Netzwerke aufzubauen, die in der neuen Welt von "Plug-and-Produce" funktionieren. Sie erleichtern das Leben der Maschinenbauer und eröffnen weitere Verbesserungspotenziale. Sie sind besonders wertvoll für Maschinenbauer, die mit Platz- und Budgetrestriktionen und gleichzeitig hohen Leistungsanforderungen konfrontiert sind.

Universal I/O ModulesDie Industrie 4.0 ermöglich Maschinenbauern eine "Plug-and-Produce"-Infrastruktur

Vorteile von universellen E/A-Modulen für intelligente Fabriken und Maschinenbau

Wenn Sie die Vision von "Plug-and-Produce" verwirklichen wollen, benötigen Sie diese universellen E/A-Module, um dies zu realisieren. Lassen Sie uns veranschaulichen, wie diese Module Maschinenbauer beeinflussen und welche vier wesentlichen Vorteile daraus resultieren:

1. Weniger Komplexität - das ideale E/A-Modul ist wirklich universell. Es ermöglicht den Einsatz von aktuellen und älteren Maschinendesigns und macht zukünftige Upgrades einfach.

Universelle E/A-Module benötigen keine spezifischen Ein- und Ausgänge. Die Möglichkeit, ein Modul mit beliebig vielen Ein- bzw. Ausgängen zu erwerben - im Gegensatz zu den gängigen 8 Ein- und 8 Ausgängen - bedeutet, dass das Modul an Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann und nicht umgekehrt.

Darüber hinaus wird ein "Plug-and-Produce" gerechtes E/A-Modul mit zusätzlichen Adaptern geliefert. So können Maschinenbauer nicht nur Module mit den benötigten Spezifikationen erwerben, sondern auch den Kurs nachträglich verändern und weitere Anwendungen realisieren, ohne neue Befestigungslöcher bohren zu müssen.

2. Verbessertes Inventurmanagement - die Entscheidung für ein universelles E/A-Modul kann Ihnen helfen Ihre Lagerbestände zu optimieren, indem Sie weniger Produkttypen und -varianten lagern. Maschinenbauer können ein Modul auf die Anforderungen verschiedener Applikationen anpassen.

Das richtige E/A-Modul verfügt über ein flexibles Bit-Mapping, was definiert wie die physikalischen Kanäle des Moduls durch die speicherprogrammierbare Steuerung erreichbar werden. Das bedeutet, dass die Zuordnungen der Bits frei konfigurierbar sind, was jedes beliebiges Modul an der Maschine austauschbar macht.

Wenn also die Software in einem E/A-Modul mit allen anderen Modulen auf der Maschine kompatibel ist, entfällt die Notwendigkeit für mehrere E/A-Module und die Inventur wird auf diesem Weg vereinfacht. Und da weniger Gerätetypen auf Lager sind, wird weniger Lagerplatz für Ersatzteile benötigt.

3. Globale Einsetzbarkeit - universelle E/A-Module unterstützen verschiedene industrielle Ethernet-Protokolle für globalen und regionalen Einsatz, einschließlich PROFINET und EtherNet/IP.

Ohne diese Eigenschaft wären Maschinenbauer gezwungen für den globalen Betrieb E/A-Module an Maschinen zu ersetzen, um länder- und protokollspezifische Anforderungen zu erfüllen. Unzählige Produktvarianten und eine komplexe Lieferkette wären die Konsequenz davon.

Doch das richtige Modul, was verschiedene Industrieprotokolle unterstützt,
macht einen globalen Betrieb reibungslos.

4. Großes Verbesserungspotenzial - E/A Module, die leichter individuell anzupassen sind, verringern den Schulungsaufwand auf Kundenseite. Mit weniger Geräte, die Trainingsaufwand verursachen, einfacherem Modulwechsel und geringeren Ausfallzeiten können Maschinenbauer ihren Kunden zu Kosteneinsparungen und mehr Effizienz verhelfen.

Darüber hinaus eröffnet die Möglichkeit, ein Modul für verschiedene Anwendungen zu
verwenden, anstatt ständig neue Module anzuschaffen, weitere Verbesserungspotenziale.

Universal I/O ModulesUniverselle E/A-Module sind der Schlüssel zum Maschinenbau der Zukunft, insbesondere wenn es darum geht, Netzwerke auf das einfache, agile "Plug-and-Produce"-Prinzip umzustellen.

Diese Vorteile zeigen, dass universelle E/A-Module eine zentrale Rolle in
der neuen "Plug-and-Produce"-Maschinenbauumgebung spielen werden. Wenn Maschinenbauer die richtigen E/A-Module finden, können sie die Produktion vereinfachen und Geld sparen - im Grunde genommen, kann mit weniger mehr erreicht werden.

Um Maschinenbauern die Umstellung auf ein "Plug-and-Produce"-Netzwerk
zu erleichtern, haben Belden und Lumberg Automation eine Produktfamilie von Geräten für intelligente Fabriken entwickelt, die aktive E/A-Module, E/A-Hubs, verteilte Steuerungseinheiten (DCUs), Ethernet-Switche, Steckverbinder und Leitungen umfasst.

Die aktiven LioN-Power E/A-Module bieten nicht nur die von uns beschriebenen Vorteile, sie unterstützen auch die Protokolle PROFINET und EtherNet/IP sowie verschiedene Leistungskomponenten. Ihre Multiprotokollfähigkeit reduziert die Anzahl der benötigten Geräte und Ersatzteile auf Lager. Insgesamt machen die Eigenschaften dieses Produkts es kostengünstig, einfach zu bedienen und flexibel. Um mehr über diese universellen E/A-Module zu erfahren, klicken Sie hier.

Haben Sie die Vorteile von universellen E/A-Modulen kennengelernt? Sind Sie mit Herausforderungen konfrontiert worden? Wo sind Sie auf dem Weg zu einer "Plug-and-Produce"-Infrastruktur? Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

kontaktieren-sie-uns